Weihnachtsgruß des CDU-Vositzenden

Wahlbezirk 7_Martin Wissing

CDU Wettringen
Martin Wissing
Bültstr. 9
48493 Wettringen
Tel.: 02557-927385
Wettringen, 11.12.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der CDU-Wettringen,

so langsam neigt sich das Jahr 2017 dem Ende zu. Im Rückblick betrachtet war das Jahr 2017 aus unserer Sicht ein durchaus spannendes und erfolgreiches Jahr.

Genau vor einem Jahr hat der Gemeinderat infolge der guten wirtschaftlichen (Haushalts-)Situation und der Entwicklung bei den Gewerbesteuereinnahmen die Grundsteuer A, die Grundsteuer B und die Gewerbesteuer seit langem erstmals wieder senken können. Wir lassen die Bürger teilhaben an der Situation.

Das wir heute wieder in der Lage sind die Steuer zu senken, das hätten wir uns vor einem Jahr so nicht vorstellen können. Der Gemeindehaushalt für das Jahr 2018 ist grundsolide aufgestellt, ausgeglichen und weist einen Überschuss aus, trotz enormer Investitionen (ca. 7,4 Mio. Euro).
Das ist ein toller Erfolg für Wettringen und zeigt, dass hier mit Augenmaß und Weitblick gehandelt wird. Für dieses verlässliche Handeln steht die Verwaltung um unseren Bürgermeister Berthold Bültgerds, aber letztendlich auch die CDU-Mehrheitsfraktion im Rat. Wir wollen unsere Gemeinde im vertrauten Zusammenspiel zwischen Rat und Verwaltung gemeinsam weiter voranbringen und die Grundlagen für weiterhin stabile Haushalte in der Zukunft schaffen.

Mit der neuen Wohnbebauung an der Metelener Straße 1-3 hat die Gemeinde den Grundstein für ein gemeindliches Wohnungsbauprogramm gelegt. Die kommunalen Wohnhäuser stehen auf dem Prüfstand, Abriss und Neubau oder Sanierung da wo notwendig. Derzeit gibt es einen hohen Bedarf an Wohnraum. Daher wollen wir weiterhin bezahlbaren und bedarfsgerechten Wohnraum vorhalten und Werte schaffen.
In diesem Zuge können wir auch die innerörtliche Verdichtung vorantreiben. Wir wollen auch in Zukunft attraktives Bauland für Neubaugebiete ausweisen, denn zum einen ist die rege Nachfrage ungebremst und zum anderen ist diese für die Entwicklung unserer Gemeinde aber auch für die Aufrechterhaltung der gemeindlichen Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen etc. und letztendlich auch das gemeindliche Zusammenleben enorm wichtig. Mit dem Bebauungsplan für das Baugebiet Prumenkamp, der Anfang kommendes Jahres beschlossen werden soll, ist uns dieses auch zeitnah gelungen.

Erfreulicherweise konnten wir in der letzten Zeit Neuansiedlungen im Gewerbegebiet erreichen oder Erweiterungen von einzelnen Betrieben feststellen. Das zeugt doch von einer guten Attraktivität unseres Gewerbegebietes. Damit wir auch in zukünftig gute Rahmenbedingungen anbieten können, müssen wir Anstrengungen zur Erweiterung des Gewerbegebietes und in die Infrastruktur unternehmen. So soll in Absprache mit den Unternehmen eine Sanitärstation für LKW-Fahrer im Gewerbegebiet aufgestellt werden.

Der eingeschlagene Weg im Bereich des Campingplatzes Haddorfer Seen zum Ausbau des Tourismuscampings und zur Steigerung der Attraktivität des Platzes können wir nur unterstützen. Die vorliegenden Zahlen stimmen und geben uns Recht. Damit sich der Campingplatz auch langfristig gut entwickeln kann müssen wir erneut investieren. Das Sanitärgebäude1 ist nicht mehr zeitgemäß, zudem passte es so nicht in das aufgestellten Gesamtkonzept. Ebenfalls besteht Bedarf für ein Kombinationsgebäude (Kinderspiel-/Veranstaltungs und Maschinengebäude).
Die Planungen hierzu und für das Sanitärgebäude sollen im nächsten Jahr beginnen. Des Weiteren ist mittelfristig ein Kreisverkehr vor dem Empfangsgebäude geplant.

Zur Verbesserung der Infrastruktur wollen wir in den nächsten Jahren den flächendeckenden Breitbandbau vorantreiben und in unsere Straßen, Brücken und Radwege investieren. Leider dauert die Umsetzung des Breitbandausbaus aufgrund rechtlicher Vorgaben länger als gewünscht, bzw. konnte der Startschuss hierzu noch nicht gegeben werden. Die Gemeinde stellt jedenfalls erhebliche Mittel hierfür zur Verfügung.

Wir wollen uns auch für die Aufnahme der Planungen zur Umgestaltung der B70 im Bereich der Hügelstr. analog der bereits umgestalteten Kirchstr. stark machen.

Mit dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ sollen Maßnahmen im Bereich der Grundschule, insbesondere bei der Digitalisierung, und des Schulhofes vorangetrieben werden. Die Neugestaltung des Schulhofes erfolgt im Zusammenhang mit der Herstellung eines Mehrgenerationen-Sportparks zur Förderung des Breitensportes. Die Umsetzung ist für das neue Jahr angedacht.

Ein wichtiges Anliegen ist uns die Förderung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements.
Nur durch den großen Einsatz vieler engagierter Bürger kann in Wettringen eine Vielzahl an Sport-, Freizeit- und Kulturangeboten, sowie Vereins- und Verbandsarbeit aufrecht erhalten und das Miteinander gestärkt werden. Daher wollen wir als CDU in Wettringen das Ehrenamt fördern und stärken. Die Aufstockung der Haushaltsmittel hierfür begrüßen wir ausdrücklich. Ein ausdrücklicher Dank gebührt hier den vielen ehrenamtlichen Helfern in unserer Gemeinde.
Für die kommenden Tage wünsche ich Ihnen wohlverdiente Erholung und eine stille, aber auch fröhliche Zeit mit Ihren Lieben. Möge das Jahr 2018 Ihnen alle Wünsche, Gesundheit und mit viel Zufriedenheit beschenken.

Weihnachtliche Grüsse

Martin Wissing
(1.Vorsitzender)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.