Schlagwort-Archive: 2014

CDU verabschiedet verdiente Ratsmitglieder

Ein besonderer Dank des CDU-Vorsitzenden Markus Hoffboll (Mitte) ging an Heinz Herwing (l.), der die Union über Jahrzehnte im Wettringer Rat und im Kreistag vertreten hat.

In einer Feierstunde mit gemütlichem Beisammensein verabschiedete die CDU Wettringen im Heimathaus die mit der Kommunalwahl ausgeschiedenen Ratsmitglieder.

CDU-Vorsitzender Markus Hoffboll begrüßte die Ratsmitglieder und CDU-Mitglieder mit ihren Ehepartnern. Er stellte in seiner Rede heraus, dass alle Ratsmitglieder „auf ihre Art und Weise durch viel Engagement und sachliche Wortbeiträge zum Erfolg der CDU-Politik beigetragen und die Belange ihres Wahlbezirkes gut vertreten“ hätten. Er betonte, dass vor allem die mehrmalige direkte Wiederwahl in den Wahlkreisen davon zeugt, dass die Wettringer Wähler die CDU-Politik der vergangenen Jahre honoriert hätten.

Er dankte allen anwesenden Ratsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde. Nicht vergessen wolle er die Ehepartner, die so manchem den Rücken für eine Arbeit im Gemeinderat mit vielen Sitzungen freigehalten hätten. Ohne einen verständnisvollen Partner wäre eine ehrenamtliche Arbeit, gleich in welchen Bereich auch immer, nicht möglich.

Anwesend waren zur Verabschiedung Ramona Burnecke, Petra Pels, Bernhard Raing, Werner Janning, Heinz Herwing und Johannes Ehling. Klemens Hüwe und Bernd Hofmann fehlten und werden nachträglich geehrt. Hoffboll stellte alle ausscheidenden Ratsmitglieder mit ihren Aufgaben und Funktionen einzeln vor und ehrte sie und ihre Ehepartner mit einem Präsent.

Als Wettringer Urgestein der Kommunalpolitik erwarb Heinz Herwing sich als ältestes Mitglied des Wettringer Gemeinderates besondere Verdienste. Nachdem er 1974 in die CDU eingetreten war, folgte bereits zwei Jahre später die Wahl in den Rat der Gemeinde Wettringen, dem er ununterbrochen bis Mai 2014 angehörte. Hoffboll würdigte seine Verdienste als langjähriger Vorsitzender, als langjähriger Fraktionsvorsitzender und seit 1999 als Kreistagsmitglied für die CDU-Ortsunion. Ganz besonders hervorzuheben ist dabei Herwings 20-jährige Tätigkeit als CDU-Fraktionsvorsitzender, in der er für die Wettringer Kommunalpolitik in der CDU, aber auch darüber hinaus Akzente gesetzt hat. „Dabei hattest Du nicht nur Teile, sondern immer das ganze Gefüge unter sachlichen Gesichtspunkten im Blick“, sagte Hoffboll. „In unzähligen Stunden hast du manches politische Gefecht ausgetragen. Und so warst Du sicherlich für den ein oder anderen ein Lehrmeister in der Fraktion. Danke im Namen der CDU Wettringen für Deinen Einsatz!“

Auch Johannes Ehling hob Markus Hoffboll aufgrund seiner langjährigen Funktion als CDU-Vorsitzender und als BPA-Vorsitzender für seine Arbeit in der Wettringer CDU hervor und dankte auch ihm herzlich. Mit einem gemütlichen Beisammensein klang der Abend im Heimathaus aus. Hoffboll dankte dem Organisationsteam Ramona Burnecke und Martin Wissing für die Organisation dieses Abends.

“Artikel aus der MV vom 09.10.2014″

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , |

Fraktionsbericht August 2014

Baumaßnahmen am Campingplatz – Bebauungsplan Mesterkamp-Ost – Erweiterung Postenbörse . . .

 

Zur Vorbereitung auf die kommende Gemeinderatssitzung traf sich die CDU Fraktion um die anstehende Tagesordnung zu beraten. Hierbei zeichnete sich eine Unterstützung ab, die Modernisierung des Campingplatzes am Haddorfer See weiter voranzutreiben. Durch das Ziel, in der Bewertung des Platzes  ein 4 Sterne Niveau zu erreichen unterstützt die CDU die Vorgehensweise, neben dem Neubau des Sanitätsgebäudes 3 das Sanitätsgebäude 2 grundlegend zu sanieren.  Die zu erwartenden höheren Kosten sollen durch eine zeitliche Verlegung der Umgestaltung des Eingangsbereiches eingespart werden. Man sprach sich jedoch dafür aus, auch die Umgestaltung des Eingangsbereiches nicht aus den Augen zu verlieren und dieses möglichst zeitnah zu realisieren.

Bezüglich des Stadterneuerungsprogramm 2015 wurden erste Ideen förderwürdiger Maßnahmen besprochen. Die CDU Fraktion bittet hier die Gemeindeverwaltung Förderanträge auszuarbeiten.

Nach Vorstellung und Beratung der Bauvorhaben am Mesterkamp-Ost spricht sich die CDU Fraktion für eine Bebauung aus, verbunden mit der Änderung der Bebauungspläne. Die Erstellung weiterer barrierefreier Wohnräume in der Ortsmitte hält die CDU schon seit langem für einen wichtigen Schritt in eine zukunftsfähige Ortsentwicklung Wettringens.

Auch begrüßt die CDU Fraktion das Bauvorhaben am Gnoiener Platz 1. Hier wird vor allem die Erweiterung des Sonderpostens hervorgehoben, wodurch die Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum von Wettringen weiter steigen werden.

Bezüglich des Finanzzwischenberichts 2014 lobte die CDU Fraktion den maßvollen Umgang mit den Haushaltsmitteln. Den Schuldenstand weiter abzubauen sei nicht üblich, wie in den umliegenden Städten und Gemeinden zu erkennen sei. Die CDU Fraktion will sich auch in den nächsten Jahren an einem umsichtigen Umgang mit den Haushaltsmitteln beteiligen, um für Zeiten schlechterer Schlüsselzuweisung gerüstet zu sein.

Durch die Kanalbauarbeiten auf der Kerneburg ist die Straßendecke stark beschädigt worden. Um einen „Flickenteppich“ zu vermeiden setzt sich die CDU für eine komplette Erneuerung der Fahrbahndecke im Baubereich ein.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Fraktionsberichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , |

CDU ist Gewinner der Kommunalwahl 2014

Die CDU Wettringen hat die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 gewonnen!

Wir haben unser erklärtes Wunschergebnis erreicht, wir konnten alle 11 Wahlbezirke direkt gewinnen, und mit einem Stimmenanteil von 55,2 % erhalten wir, wie schon in der vorangegangenen Wahlperiode, zwei zusätzliche Mandate über die Reserveliste. Wir besetzen damit wieder 13 Mandate im Gemeinderat und konnten damit unsere absolute Mehrheit im Wettringer Rat erfolgreich behaupten.

Mit Andreas Lastering (Wahlbezirk 2), Hermann-Josef Schmees (Wahlbezirk 3), Maria Remki (Wahlbezirk 5), Andreas Stieger (Wahlbezirk 6), Martin Wissing (Wahlbezirk 7), Norbert Müther (Wahlbezirk 8), Frank Strecke (Wahlbezirk 9 und schließlich Markus Hoffboll (Wahlbezirk 10) waren gleich acht CDU-Kandidaten erstmals in ihrem Stimmbezirk als Direktkandidaten angetreten.

Markus Hoffboll (Reserveliste), Hermann-Josef Schmees (Ersatzkandidat für Mathias Krümpel) und Martin Wissing (Ersatzkandidat für Christel Kaldemeyer) gehörten dem Rat allerdings schon in der abgelaufenen Wahlperiode an, ebenso wie Hartwig Guhle, Günter Husken und Norbert Kopper. Von der Reserveliste ergänzen Frank Kaldemeyer und Julian Kubitscheck die Riege der CDU-Mandatsträger.

Unsere starke Mannschaft aus erfahrenen und jungen CDU-Vertretern wird sich im Wettringer Rat konsequent für eine positive Entwicklung unserer Gemeinde einsetzen. Dank unserer absoluten Mehrheit werden wir unsere Arbeit für Wettringen nachhaltig, erfolgreich und verlässlich fortsetzen können.

Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer Wählerinnen und Wähler; wir werden ihr Vertrauen sicher nicht enttäuschen.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , |

CDU am Bilker Kreisel und am Dorfplatz

CDU spendet eine rustikale Holzbank für den neuen Dorfplatz.

Mit einem Ortstermin am Kreisverkehr  in Bilk beendete die CDU die Reihe ihrer Bürgergespräche. Ortsvorsitzender Markus Hoffboll, gleichzeitig CDU-Kandidat für Bilk / Haddorf, brachte die erfolgreiche Ansiedlung einiger expandierender Betriebe in dem kleinen Bilker Gewerbegebiet  zur Sprache. Etwa 70 gewerbliche Arbeitsplätze seien dort in den letzten Jahren geschaffen worden.

Auch das Thema Ausbau der Wirtschaftswege wurde angesprochen. Dank der Erhöhung der Grundsteuer A auf Vorschlag des Landwirtschaftlichen Ortsvereins konnten  viele Straßen und Wege in den Außenbereichen ausgebaut werden . „Wir wissen natürlich, dass auch weiterhin Ausbaubedarf besteht und meinen, dass die jährlichen 150 000 € sinnvoll angelegt sind“ – so die CDU in ihrem Pressebericht.

Gesprächsthema waren auch die großen Weichenstellungen der letzten Monate  durch entsprechende Investitionen  am  Haddorfer Campingplatz. Die CDU ist davon überzeugt, dass durch die Umgestaltung der Zeltwiese, den Bau eines weiteren Sanitärgebäudes und  durch die Neuordnung des Eingangsbereiches die Campingplatzanlage erheblich an Attraktivität gewinnen wird .

Zum Abschluss des Abends fanden sich die CDU-Kommunalpolitiker auf dem neu gestalteten Dorfplatz ein, um dort eine rustikale Holzbank aufzustellen. Bürgermeister Engelbert Rauen erklärte, dass in Kürze weitere Ruhebänke aus Metall  und Spielgeräte montiert werden, um die Aufenthaltsqualität noch weiter zu erhöhen. Nach der Fertigstellung des attraktiven Dorfplatzes und  der tollen Bürgerhalle steht jetzt der Rückbau der Kirchstraße an., die zu einer weiteren Verkehrsentlastung führen wird. „All das wäre nicht möglich gewesen ohne den Bau der Umgehungsstraße  B 70n,  nun  kann die Ortsmitte optimal gestaltet werden“ – so die CDU abschließend.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , , |

CDU-Bürgergespräch in Rothenberge

Die CDU Ortsunion setzte ihre Bürgergespräche fort. Am Donnerstag war man auf dem Spielplatz in Rothenberge präsent und die Sonne kam hervor. „Ein gutes Zeichen“ so argumentierten der CDU-Direktkandiat Hartwig Guhle und sein Ersatzkandidat Stefan Rengers für den Wahlbezirk 11. Sie sind offen für Anregungen und Kritik und wollen sich auch weiterhin für die Belange in ihren Wahlkreis tatkräftig einsetzen. CDU-Vorsitzender Markus Hoffboll lobte den hervorragenden Spielplatz in Rothenberge, der nicht nur in Wettringen gut ankomme, sondern auch für viele Bürger außerhalb von Wettringen schon einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht habe. Das tolle ehrenamtliche Engagement, das man bei der Fertigstellung gezeigt habe und die gute Pflege dieses Platzes könne sich sehen lassen. Die CDU wird weiter in Spielplätze investieren. Dort wo das  ehrenamtliche Engagement zu spüren ist, wird sie die Arbeit fördern und dafür Mittel bereitstellen.

Es wurde die Frage gestellt, wie es weitergeht mit der Villa Jordan auf dem Rothenberg. Hier hat die Gemeinde in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrere Gespräche mit den Verantwortlichen über Erfordernisse des Brandschutzes und über die weiterer Nutzung geführt. Die Gemeinde Wettringen hat ein großes Interesse, dass baldmöglichst eine gute Lösung mit allen Beteiligten gefunden wird, dass die Universität Münster dies Baudenkmal weiterhin nutzen kann und dieses schöne Anwesen für Rothenberge und Wettringen erhalten bleibt. Auch Hartwig Guhle betonte noch einmal die wichtige Aufgabe, hier recht bald eine Lösung zu finden. Das Thema „Wirtschaftswegebau“ ist in den Außenbezirken besonders wichtig. Hier hat die CDU-Ortsunion seit vielen Jahren erhebliche Haushaltsmittel (rd. 2 Mio € in den vergangenen 20 Jahren) gegen die Kritik aus anderen Fraktionen bereit gestellt.  „Nur mit einem verabschiedeten Haushalt ist die Gemeinde Wettringen in der Lage, Mittel für Investitionen bereit zu stellen“, so die CDU-Ortsunion im Bürgergespräch. Eine weitere Frage eines Bürgers betraf die  Bauschuttbeseitigung des Unternehmens Ehling u. Breckweg, die auf dem Gelände der ehemaligen Ziegelei Schnermann ihren Firmensitz hat. Hier ist in den vergangenen 2 Jahren bereits viel geschehen. Ein Großteil derr Mißstände wurde beseitigt und die neu errrichtete Fotovoltaikanlage ist eine gute Lösung für das ehemalige Ziegeleigelände. „Die Gemeinde wird dafür Sorge tragen, dass die Vereinbarung für das Entfernen des gelagerten Bauschuttes eingehalten werden“, so die Antwort der CDU Ratsmitglieder.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , |

CDU-Bürgergespräch im Wettringer Industriegebiet

Die CDU Ortsunion traf sich im Industriegebiet mit dem Bauunternehmer Reinhold Ewering zu einem Erfahrungsaustausch. Markus Hoffboll stellte noch einmal die gute Entwicklung des Gewerbegebietes in Wettringen heraus und lobte noch einmal die tolle Industrieschau im vergangenen Jahr.

Das Bauunternehmen Reinhold Ewering hat hier schon zum dritten Mal in Folge seine Halle für Veranstaltungen anlässlich der Industrieschau zur Verfügung gestellt und hergerichtet. Die Firma Ewering ist ein mittelständiges Wettringer Unternehmen und hat etwa 40 Arbeitsplätze und ist auf Aufträge  aus der Bauwirtschaft angewiesen.

Die Baubranche stagniert zur Zeit, ein zu erwartender Bauboom ist trotz niedriger Zinsen nicht spürbar. Besonders im Objektbau fehlen der Baubranche im Moment die großen Aufträge. Die Erwartung auf landesweite Fördergelder für Investitionen in dieser Branche zum Bau von Wohnheimen oder anderen Objekten erfüllen sich augenblicklich auch nicht. „Bleibt zu wünschen, dass dieser Trend sich nicht weiter fortsetzt“ so Firmenchef Reinhold Ewering gegenüber der CDU Ortsunion.

Er sprach mit der CDU auch über die Ausbildung von Jugendlichen in Handwerksberufen. Ewering plädierte hier für ein stärkeres Angebot an Praktikumsstellen, in der Jugendliche die Möglichkeit erhalten sich über die typischen Ausbildungsberufe im Baugewerbe wie z.B. Maurer zu informieren. Im Handwerk fehlen  Auszubildende. „Der Fachkräftemangel  in den typischen Handwerksberufen steigt zukünftig weiter“ so Ewering, nur eine einzige Bewerbung habe er im Moment für eine Ausbildung in seinem Unternehmen erhalten.

Werner Janning lobte noch einmal das Engagement der Bauunternehmung Ewering, die in den letzten Jahren immer wieder Ausbildungsplätze für die Hauptschulabgänger aus Wettringen bereitgestellt hätten. Die CDU Ortsunion bedankte sich bei Reinhold Ewering für das gute Gespräch. Die CDU wird auch weiterhin dafür sorgen, dass durch Gewerbeansiedlungen im Industriegebiet neue Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , , |

Europaabgeordneter Dr. Markus Pieper zu Gast in Wettringen

Rauen betont die gute Vernetzung mit Brüssel dank Pieper

Markus Pieper, Europaabgeordneter seit 2004,  besuchte im Rahmen des Europawahlkampfes  am Dienstagnachmittag auch Wettringen. CDU-Ortsvorsitzender Markus Hoffboll begrüßte ihn zunächst auf dem Gelände der Viehhandlung Krümpel.

Pieper skizzierte eindrucksvoll die Bedeutung und die Vorteile des europäischen Binnenmarktes, nicht zuletzt auch für das Münsterland.  Er warnte vor den separatistischen Tendenzen und den rechts- und linksextremen Strömungen, die für die europäische Union schädlich seien. Auch die zu erwartenden vielen kleinen Splittergruppen dürften für die großen Aufgaben der EU wenig hilfreich sein. Die CDU setze sich ein für Reformen in den Euro-Schuldenstaaten, „eine Vergemeinschaftung von Schulden lehnen wir aber entschieden ab“ Auch die Klein-Klein-Regulierung müsse aufhören, die Europapolitik müsse sich um die  großen Themen kümmern, z. Bsp. um  Friedenssicherung,  stabilen Euro, solide Wirtschaftspolitik.

Einen konkreten Einblick in den europäischen Handel mit Tieren verschaffte anschließend Betriebsinhaber Markus Krümpel durch seine Erläuterungen zu seinen Geschäftsverflechtungen mit zahlreichen  europäischen Staaten. Die Zuhörer waren erstaunt über die europaweiten Kontrollmöglichkeiten und Nachweise dank der digitalen Technik. Krümpel merkte allerdings an, dass  die Vorschriften für den Tiertransport in etlichen südosteuropäischen Staaten nicht so streng beachtet würden, wie zum Beispiel in Deutschland. Der Europaabgeordnete ermutigte Krümpel ausdrücklich, ihm unstimmige und ungerechte EU-Vorschriften sowie  fehlerhafte und unsinnige Tatbestände im europäischen Tierhandel   für seine Arbeit in Brüssel zu melden.

Zum Schluss seines Besuches machte Markus Pieper noch kurz auf dem Dorfplatz Halt, er zeigte sich sehr beeindruckt von dem neu gestalteten Platz und vor allem auch von der schmucken  neuen Bürgerhalle. Bürgermeister Engelbert Rauen, der bekanntlich auch Vorsitzender des Regionalrates ist,  nutzte die Gelegenheit, sich nachdrücklich und  herzlich für Piepers  Arbeit in Brüssel und Straßburg zu bedanken: „ Das Münsterland ist durch Markus Pieper auf europäischer Ebene außerordentlich gut vertreten. Er hat durch seinen hartnäckigen Einsatz   großen Einfluss, nicht zuletzt im Ausschuss für regionale Entwicklung. und  in den letzten 10 Jahren dafür gesorgt, dass auch das Münsterland davon profitiert“. Rauen betonte die starke Vernetzung mit Pieper in Brüssel und erinnerte daran, dass durch die aus EU-Mitteln gespeiste Leader-Förderung auch Wettringen Fördergelder bekommen hat.  Pieper hörte es gerne, 30 Minuten später musste er bereits in Münster sein.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , , |

CDU Ortsunion besucht die Baustelle des vierten Kindergartens

Die CDU besuchte die Baustelle des neuen Kindergartens, einer Zweigruppenanlage an der Werninghokerstraße. unweit des Sportzentrums und der Schulen. Die CDU Wettringen befürwortet den Bau dieses Kindergartens an der Werninghokerstraße und die Gemeinde nimmt hier Mittel in Höhe von ca. 750.000 Euro in die Hand, damit eine optimale Ausstattung mit Kindergartenplätzen, gerade im U 3-Bereich möglich wird. Der Bau dieses Kindergartens hat gerade mit den Erdarbeiten und ersten Fundamenten begonnen. Die CDU-Ortsunion betont noch mal die Wichtigkeit, denn Kinder sind der Grundstock unserer Zukunft. Deshalb liegt hier ein Augenmerk der CDU für Wettringen. „So erweitern wir mit dem Neubau des 4. Kindergartens im Werninghook die Möglichkeiten Familie und Beruf in Einklang zu bringen und die Kinder optimal zu fördern“, so der CDU-Vorsitzende Markus Hoffboll.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , |

CDU zu Gast beim Bürgergespräch auf dem Tie-Esch

Die CDU Wettringen traf sich zum Bürgergespräch im Vereinsheim des Schützenvereins Tie-Esch am angrenzenden Spielplatz. Ziel war es, mit den Bürgern des Wahlbezirks Tie-Esch/ Maxhafen ins Gespräch zu kommen. Der CDU-Direktkandidat für diesen Wahlbezirk Frank Strecke und sein Stellvertreter Julian Kubitscheck waren ebenfalls vertreten, um Anregungen und Wünsche aufzunehmen und in die Tat umzusetzen. So beabsichtigen sie den Spielplatz Tie-Esch wieder zu renovieren, auch die Burg sei hier bereits in die Jahre gekommen und müsse renoviert werden, so Frank Strecke. Auf dem Tie-Esch siedeln sich junge Familien an, so dass man für die jungen Familien und deren Kinder etwas tun müsse, betonte Strecke. Der in den letzten Jahren errichtete Bolzplatz wird gut angenommen. Die CDU wird die Bereitstellung von finanziellen Mittel für die Spielplatzrenovierung im Rahmen der Haushaltsmittel unterstützen. Weitere Themen waren das „wilde Parken“ an der Breslauer Straße und vor dem Vereinsheim und das schnelle Fahren auf der Tie-Esch-Str. Ein Besucher machte auf Schäden an den Wirtschaftswegen rund um den Tie-Esch aufmerksam. Die CDU sagte Überprüfung zu, verwies aber bei der Unterhaltung der Wirtschaftswege auf die jährlich eingesetzte Wegebau-Kommission, die die Rangfolge der Erneuerung von Wirtschaftswegen im gesamten Ort festlege. Weiter ging es um einen Baum, einer Linde im Wende-Hammer des Elschenkamps, die den Asphalt der Straße erheblich anhebe und für ältere Menschen zu einem Gefahrenpunkt werde. Die CDU sicherte auch hier eine Überprüfung der angesprochenen Punkte zu.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , |

CDU Ortsunion zu Gast beim FC Vorwärts

Die CDU Wettringen war Gast beim FC Vorwärts Wettringen im Sportzentrum. Dort konnte CDU-Vorsitzender Markus Hoffboll den Vorsitzenden des Sportvereins FC Vorwärts Wettringen Karl-Heinz Rehers und Geschäftsführer Rainer Niehues zu einem Austausch begrüßen.

Markus Hoffboll lobte die guten Beziehungen zwischen dem FC Vorwärts und der Gemeinde. Er wies auf die Investitionen der letzten Jahre hin, in der z.B. mit der Fertigstellung  des Kunstrasenplatzes, der Renovierung der Sanitärgebäude sowie des Baus des Gymnastikraumes an der Ludgerus-Sporthalle wichtige Investitionen für den FC Vorwärts getätigt worden sind. Die CDU lobte hierbei die erheblichen eigenen Leistungen des Vereins, die bei Projekten immer selbst angepackt hätten und so z.B. das Gebäude am Sportplatz oder die Tribünenanlage, den Kunstrasenplatz  mit viel Eigenleistung mit erstellt hätten. So fänden die Vorwärtsler gute Bedingungen für ihren Sport vor. Auch der kleine Soccerplatz würde von Jugendlichen sehr gut angenommen und  sei über den Tag immer ausgebucht

Die CDU Ortsunion hat mit ihren Entscheidungen im Rat in den Sportverein investiert und wird es auch künftig tun, so die CDU-Ortsunion. So ist es nicht verwunderlich, dass der FC Vorwärts Wettringen bereits 1803 Mitglieder hat, davon 902 Jugendliche. Somit gehört er sicherlich zu den größten Vereinen in Wettringen. Mit den 30 Jugendfußballmannschaften und 17 Handballmannschaften, mit einer Tennisabteilung für Männer und Frauen und der Tischtennisabteilung werden schon mal 4 Sportarten abgedeckt. Mit der Karateabteilung hat der FC Vorwärts eine weitere interessante Sportart an Bord, die bereits 107 Mitglieder hat. Vorsitzender Karl-Heinz Rehers sprach davon, dass man zufrieden sei. Die Sportanlagen ermöglichten gute Bedingungen. Man könne sogar auf einen positiven Trend hinweisen, dem stetig steigenden Mitgliederzuwachs, den man zur zeit immer noch habe. Es gäbe trotzdem keinen Aufnahmestopp, betonte Rehers sehr deutlich, nur Trainer und Betreuer würden in den einzelnen Sportarten immer wieder gesucht. Auch die Tanzgruppen des FC Vorwärts erfreuten sich der steigenden Beliebtheit, dazu käme noch das Angebot an Gymnastikgruppen, so Karl-Heinz Rehers bei seiner Vorstellung.  Im letzten Jahr wurden 147 Sportabzeichen abgenommen, gut das in den letzten Jahren die Laufbahn um den Sportplatz saniert wurde.

Die CDU Ortsunion fragte Rehers nach zukünftigen Zielen des Sportvereins. Rehers betonte noch einmal, dass zwar vieles in den letzten Jahren gemacht wurde, aber z.B. der Zaun an der Tennisanlage jetzt renoviert bzw. ersetzt werden müsste. Auch wünscht der Sportverein, dass der Eingangsbereich in der Ludgerus-Sporthalle zu einer Art Kantine umgestaltet wird, damit eine ausreichende Bewirtung bei Sportveranstaltungen mittel- bis langfristig realisiert werden könne. Karl-Heinz Rehers erläuterte dann, dass der Sportverein FC Vorwärts auch den Karatebereich weiter ausbauen möchte, und zwar zu einem landesweiten Leistungszentrum. Hier würden Planungen gemacht und Kostenberechnungen erstellt. Die CDU-Ortsunion nahm die Wünsche des Sportvereins mit auf den Weg und wies aber darauf hin, dass zunächst Kosten und Planungen vom Sportverein aufgestellt werden müssten, bevor man  über die Vorschläge beraten könne. Eine kurzfristige Realisierung sei sicherlich nicht möglich. Außerdem müssten dann Mittel mittel- bis langfristig im Haushalt der Gemeinde bereitgestellt werden.

Die CDU Ortsunion wird aber die ehrenamtliche Arbeit im Sportverein auch weiterhin unterstützen.

 

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , , |
Seite 1 von 212