Martin Wissing Rede zur GV

Wahlbezirk 7_Martin Wissing
Martin Wissing Rede zur Generalversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde,

im Hinblick auf die nachfolgenden Redner möchte ich jetzt nichts vorwegnehmen und mich kurz auf die Ziele der CDU-Wettringen konzentrieren.

Die CDU-Wettringen wird sich weiterhin für einen soliden Haushalt der Gemeinde Wettringen einsetzen. Hier möchte ich nur erwähnen, dass die Verwaltung im Zusammenspiel mit dem Rat und letztlich Dank auch der Mehrheitsfraktion ganze Arbeit geleistet hat und die letzten Jahresabschlüsse deutlich positiv abgeschlossen wurden. Dieses ist aufgrund der immer wieder ändernden Spielregeln und Mittelverteilung aus Bund und Land nicht selbstverständlich. Wir wollen uns auch zukünftig für gute Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Ortes, für die Neuansiedlung von Gewerbebetrieben, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen einsetzen.

Weiterhin wollen wir uns aufgrund der veränderten Einzelhandelsstrukturen in unseren Nachbargemeinden und Städten, hier meinen wir die Erweiterung des EOC zum FOC bzw. zum DOC in der Stadt Ochtrup und der Neubau der Ems Gallerie in der Stadt Rheine aber auch das verstärkte Kaufverhalten jeden Einzelnen im Internet Ebay, Amazon etc. lässt grüßen für die Stärkung des örtlichen Einzelhandels einsetzen.

Wir sind der Meinung, dass der Ortskern in den letzten Jahren aufgrund Neubau der vieles mehr deutlich an Attraktivität gewonnen hat, aber hier auch noch ein paar Akzentpunkte im Bereich des Dorfplatzes und des Rathauses gesetzt werden dürfen.

Ein weiteres wichtiges Thema ist der Erhalt des Schulstandortes. Aufgrund des nicht Zustandekommens der Sekundarschule mit der Gemeinde Neuenkirchen gilt es auszuloten, wie wir  den Standort  sichern können. Denn für das Wachstum unsere Gemeinde bzw. Erhalt der Strukturen ist der Schulstandort wichtig.

Ebenso wichtig ist aber auch die Schaffung und Vorhaltung von attraktiven Baugrundstücken. Dass hier weiterhin Handlungsbedarf besteht, haben wir zuletzt beim zügigen Verkauf der Grundstücke und anschließender Bebauung der Grundstücke im Bereich der Baugebiete Surenkamp und Dörper Kämpe (Geschwister-Scholl-Straße) gesehen.

Junge Familien aber auch die ältere Generation haben sich bewusst für Wettringen entschieden, bauen hier und setzen hier auf das gute Miteinander, auf die gute Infrastruktur und die Vielzahl an Sport-, Freizeit-  und Kulturangeboten. Wir wissen, dass diese Angebote nur aufrechterhalten werden können, durch die Vielzahl der engagierten Bürger. Daher wollen  wir als CDU in Wettringen das Ehrenamt fördern und stärken.

Damit sich weiterhin Jung und Alt in Wettringen niederlassen können, muss es uns gelingen unter Berücksichtigung der Umstände das Bauerwartungsland zukünftig knapp wird, Baugebiete auszuweisen und dabei eine innerörtliche Verdichtung vorzunehmen.

Wettringen ist stark von der Landwirtschaft geprägt. Aufgrund des momentanen Wandels und der derzeitigen Preispolitik der großen Handelskonzerne Edeka, Lidl, Aldi etc. ist es nicht mehr selbstverständlich von  dem Ertrag in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu leben. Viele Vollbetriebslandwirte sind zu Nebenerwerbslandwirte geworden. Die CDU-Wettringen wird sich weiterhin für die Belange und den Erhalt der Landwirtschaft vor Ort einsetzen.

Ein weiteres ganz wichtiges Thema ist die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge in unsere Gemeinschaft. Die CDU-Wettringen unterstützt den eingeschlagenen Weg der Verwaltung in Bezug auf die Unterbringung in Wohnungen statt Container. Dazu werden von der Gemeinde Wettringen Wohnungen angemietet oder wenn es die wirtschaftliche Situation zu lässt werden auch einzelne Gebäude gekauft. Aber  nicht nur die Unterbringung der Flüchtlinge in unserer Gemeinde ist eine Mammutaufgabe an sich sondern auch die Aufnahme und Integration. Ein ausdrücklicher Dank gebührt hier den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Zum Schluss möchte ich ein paar Worte zur Statistik der Ortsunion sagen:

Die CDU Wettringen hat momentan 141 Mitglieder. Davon sind 113 Männer und 28 Frauen. Wir hatten im vergangen Zeitraum vom 06.05.2015 bis heute 4 Austritte, 1 Mitglied ist verstorben und 3 Mitglieder konnten  neu dazu gewonnen werden. Der momentane Altersdurchschnitt liegt bei 59 Jahren.

Ganz zum Schluss möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit im Vorstand, in der Fraktion und ins besondere bei unserem Bürgermeister Berthold Bültgerds bedanken.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Martin Wissing

(CDU-Vorsitzender)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.