Jens Spahn im Industriegebiet

Jens Spahn besucht die CDU Wettringen

Jens Spahn, MdB, war in der letzten Woche Gast bei der CDU-Ortsunion Wettringen. Zu einem Besuch und einem Erfahrungsaustausch trafen sich die interessierten CDU-Mitglieder und Bürger im Wettringer Gewerbegebiet. Erste Stationen waren hier die 3 mittelständischen Handwerksbetriebe Tischlerei Ansgar Tönnissen, Zimmerei Stefan Engels und Fliesen Torsten Schultealbert.

Hier konnte sich der hiesige CDU-Kandidat für die Bundestagswahl 2013 ein Bild von der Leistungsfähigkeit und Kompetenz dreier Handwerksbetriebe aus dem Mittelstand machen. Gute Rahmenbedingungen schafft seit vielen Jahren die Gemeinde Wettringen ansiedlungswilligen Gewerbetreibenden im Wettringer Gewerbegebiet. Nicht von ungefähr also, dass immer wieder junge Handwerker den Weg in die Selbstständigkeit wagen, so wie die Tischlerei Tönnissen. Tischlermeister Ansgar Tönnissen begrüßte die Gäste und erzählte dann seinen Werdegang. Seit 7 Jahren ist er jetzt selbständig und es läuft gut. Die Tischlerei Tönnissen fertigt Möbel nach Maß. Die Möbel sind individuell geplant nach den Wünschen der Kunden und hochwertig in der Ausfertigung. Die Kundschaft ist in einem Umkreis von 50 km zu finden. Die Firma Tönnissen hat 4 Mitarbeiter, davon 2 angestellte Gesellen, einen Auszubildenden und eine Bürokraft. Direkt neben dem Betrieb Tönnissen hat sich der Betrieb Fliesen Torsten Schultealbert angesiedelt. Die schöne Ausstellung zeigt die ganze Palette der Bodenbeläge, Fliesen aller Art sowie Komfort-Bäder. Hier wird dem Kunden alles aus einer Hand, vom Kauf bis zum fachmännischen Verlegen auf Wunsch angeboten. Auch dieses Unternehmen ist jetzt seit ein paar Jahren am Markt und kann sich dort behaupten. In der weiteren Nachbarschaft ist die Zimmerei Stefan Engels ansässig geworden. Mit 11 Mitarbeitern hat der Zimmereibetrieb schon eine Größe angenommen, die im Mittelstand anzusiedeln ist. Alles rund um den Holzbau wie Dächer und Aufbauten usw. sind im Zimmereibetrieb Engels zu Hause. Von der Planung bis zur Realisierung wird auch hier dem Kunden eine individuelle Beratung zuteil. Jens Spahn war erfreut und überrascht von dem Engagement dieser drei Handwerksbetriebe. Auch Fragen wurden Spahn gestellt, die den interessierten Zuhörer auf den Nägeln brannten. z.B. Warum zahlen Freiberufler keine Gewerbesteuer? Jeder Handwerksbetrieb müsse auch Gewerbesteuern zahlen, so das Argument eines Bürgers.
Dann ging es zur nächsten Station, dem Dorfplatz und der im Bau befindlichen Bürgerhalle der Gemeinde Wettringen. Der Neu- und Umbau des K & K -Marktes im Ortskern ist in vollem Gange, auch der Dorfplatz wird neu gestaltet und dann unweit des K&K-Marktes entsteht die neue Bürgerhalle der Gemeinde. Drei Baumaßnahmen, die so Bürgermeister Engelbert Rauen, in diesem Jahr angepackt werden müssen. Die Bürgerhalle wird voraussichtlich bei planmäßigem Verlauf etwa Ende April 2014 fertig sein. Jens Spahn war beindruckt vom Baufortschritt in der Dorfmitte und von den Investitionen der Gemeinde in diesem Jahr. Markus Hoffboll, CDU-Vorsitzender, freute sich über eine informationsreiche Veranstaltung der CDU-Ortsunion. Jens Spahn konnte interessante Einblicke aus Wettringen mitnehmen.
Für die CDU Wettringen

Im Juli 2013

Norbert Kopper

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.