Jens Spahn besucht Kitas

Jens Spahn Kita3 Jens Spahn Kita2 Jens Spahn Kita1

Staatssekretär Spahn besucht Kinderbetreuungseinrichtungen

Finanzstaatssekretär und Bundestagskandidat Jens Spahn besuchte Anfang dieser Woche sowohl die DRK-Kindertageseinrichtung „Kleine Strolche“ an der Werninghoker Straße als auch die Offene Ganztagsgrundschule. Im Beisein vom CDU-Vorsitzenden Martin Wissing und CDU-Vorstandsmitglied Ramona Burnecke informierte er sich über beide Einrichtungen.

Zunächst ließ er sich von Kita-Leiter Christian Hils die Entwicklung, aber auch die Probleme hinsichtlich der Betreuung der Kinder, die immer mehr u3-Kinder umfasst, erläutern. Christian Hils verwies in seinen umfassenden Erläuterungen darauf, dass es auch im Bereich der Kindertageseinrichtungen mittlerweile Probleme gebe, Fachkräfte zu bekommen.

Bürgermeister Berthold Bültgerds merkte an, dass mit zunehmender und umfassenderer Betreuung der Kinder auch eine Kostensteigerung einher gehe, so z. B.  auch bei den  Betriebskosten, die für die Kommune derzeit jährlich rd. 170.000 € betragen. Weitere Kosten wie die Zahlung an das Kreisjugendamt seien nicht berücksichtigt. Ferner müssen die Träger der Einrichtungen flexibel auf den Betreuungsbedarf reagieren, dieses sei gerade im Hinblick auf die personelle Situation nicht immer einfach. Auch räumliche Veränderungen bzw. Erweiterungen stellen Herausforderungen dar.

Staatssekretär Spahn, der auch das interessierte Gespräch mit den Mitarbeiterinnen suchte, zeigte sich nach dem Rundgang durch die Einrichtung hiervon beeindruckt, ebenso von den vielfältigen Herausforderungen.

Anschließend ließ er sich „auf der anderen Straßenseite“ von der Leitung der Offenen Ganztagsschule, Eva Pauly, die Betreuung im Schulzentrum schildern. Sie verwies auf steigende Teilnehmerzahlen und einem in den letzten Jahren veränderten Bedarf. Sie merkte an, dass die Akzeptanz in der Öffentlichkeit sowohl für die OGS als auch die Mitarbeiter noch nicht vollständig gegeben sei. Gleichwohl zeigte sie sich mit  den Möglichkeiten der Betreuung, d. h   Räumlichkeiten und Außenanlagen, zufrieden.

Staatssekretär Jens Spahn bedankte sich für die interessanten Ausführungen und merkte an, dass in beiden Einrichtungen der bauliche Zustand sehr gut sei und die Voraussetzungen für eine angemessene Betreuung trotz der vielfältigen Aufgaben gegeben sei. Mit Schulleiter Jörn Brakebusch sprach er ebenfalls noch kurz.

Zum Abschluss bedankte sich Martin Wissing für den Besuch und das hohe Interesse von Jens Spahn an diesen Einrichtungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.