Fraktionsbericht Sept. 2010

Beispielhafter Einsatz für den Bürgerradweg Bilk

CDU: Alles tun zur Sicherung einer weiterführenden Schule in Wettringen

Bevor sich die CDU-Fraktion mit der umfangreichen Tagesordnung der am Montag stattfindenden Ratssitzung befasste, kam der Bürgerradweg nach Bilk zur Sprache. Die Ratsmitglieder zeigten sich sehr beeindruckt von dem blitzschnellen Ausbau, der durch bewundernswerten Einsatz vieler Freiwilliger und perfekter Organisation ermöglicht wurde.

Ausführlich wurde die Verwaltungsvorlage zur Zukunft der weiterführenden Schule besprochen, die schon für das nächste Schuljahr die Erweiterung der Hauptschule durch einen Realschulzweig vorsieht. Ziel ist, die Schule so attraktiv zu gestalten, dass ein großer Teil der potentiellen Realschüler künftig diese Verbundschule in Wettringen wählt. Die CDU hofft, dass dieser Schulversuch von der Landesregierung genehmigt wird und dass von den kooperierenden Schulen ein überzeugendes Konzept erarbeitet wird. Letztlich entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung des Modells ist die notwendige Akzeptanz bei den Eltern des 4. Entlassjahrgangs. Großen Dank zollt die CDU der eingerichteten Arbeitsgruppe und besonders dem Bürgermeister für seinen unermüdlichen Einsatz zum Erhalt einer weiterführenden Schule am Ort.

Beim auch in der Öffentlichkeit heiß diskutierten Punkt des Bürgerbegehrens „gegen den Abriss des Feuerwehrgerätehauses und für den Erhalt und die Umnutzung“ spricht sich die CDU-Fraktion eindeutig für den Bürgerentscheid am 21.11. aus. Die CDU bleibt bei ihrer ablehnenden Haltung zum Erhalt des alten Gerätehauses, viele Fraktionsmitglieder zeigen jedoch durchaus grundsätzliche Sympathie für das originelle, mehr auf jüngere Gäste ausgerichtete Gastronomieangebot und würden es begrüßen, wenn dieses an anderer Stelle verwirklicht werden könnte.

Bei den Planungen zum Neubau der Bürgerhalle begrüßt die CDU die vorgeschlagenen Einsparmöglichkeiten, da dadurch die vorgetragenen Wünsche der Vereine nicht beeinträchtigt werden.

im September 2010

Werner Janning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.