Fraktionsbericht Okt. 2014

Leader-Sekundarschule-Bebauungspläne-Haushalt

Die CDU-Fraktion spricht sich einstimmig für eine weitere Beteiligung an LEADER Steinfurter Land aus. Die Gemeinde soll auch künftig von den vielfältigen Fördermöglichkeiten des LEADER Programms profitieren. Bereits in der Vergangenheit wurden verschiedene Projekte in Wettringen aus Mitteln des Programms gefördert, so flossen im Zeitraum von 2007 bis 2014 Fördergelder in Höhe von 195.450 Euro in Wettringer Projekte.

Eine rege Diskussion entspann sich um die Umwandlung der Verbundschule in eine Sekundarschule, die eigentlich erst ab 2020 verpflichtend ist. Die Umwandlung in eine Sekundarschule bietet zum jetzigen Zeitpunkt verschiedene Vorteile. Sekundarschulen erhalten eine bessere Ausstattung mit Lehrern. Die Schüler-Lehrer-Relation sinkt von 20,94 im Realschulbereich und 17,86 im Verbundschulbereich auf einheitlich 16,27. In der Sekundarschule werden die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 5 und 6 weitgehend gemeinsam nach gymnasialen Standards unterrichtet.  Auch die Durchlässigkeit in andere Schulformen wird gewährleistet sein. So wurden bereits Kooperationen mit dem AJG und den Wirtschaftsschulen geschlossen, die jedem Schüler der Sekundarschule die Möglichkeiten auf ein Abitur nach neun Jahren offenhält. Für den Erhalt des Schulstandortes Wettringen müssen mindestens 40 Schülerinnen und Schüler angemeldet werden. Die Fraktion hofft sehr, dass die erforderliche Anmeldezahl erreicht wird. Der Schulstandort Wettringen verfügt über viele Vorteile, die an keinem anderen Schulstandort zu finden sind. Welche Schule verfügt denn in unmittelbarer Nähe zur Schule schon über zwei großzügige und moderne Sporthallen, eine Schwimmhalle und gleich mehrere Sportplätze. Kurze Schulwege, kurze Wege im Schulzentrum und kurze Wege zu den Sportstätten und immer in der unmittelbaren Nähe zum Elternhaus. In Freistunden und über Mittag steht gut ausgebildetes Personal zur Verfügung, die die Kinder und Jugendlichen bei den Hausaufgaben und bei verschiedensten Freizeitaktivitäten betreuen.

Die CDU-Fraktion wird die Änderungen der Bebauungspläne „Erholungsgebiet Haddorfer Seen“ „Gewerbegebiet Heckers Station“ und „Bahnhofstraße“ mitgetragen. Die Änderungen wurden bereits im Bau- und Planungsausschuss beraten, dem Verwaltungsvorschlag wurde jeweils einstimmig zugestimmt. Die CDU wird auch der Änderung des Bebauungsplans „Ostanbindung“ zustimmen und damit dem Vorschlag des Bau- und Planungsausschusses, die Baugrenze auf dem Grundstück Bilker Str. 4 auf einer Länge von rund 27 Metern um rund 1,00 bis max. 4,50 Meter in nördliche Richtung zu verschieben, folgen. Die Verlegung der nördlichen Baugrenze wird wegen des Neubaus einer neuen Viehverladehalle erforderlich.

 

Wettringen im Oktober 2014

Hermann-Josef Schmees

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.