Fraktionsbericht Mai 2012

CDU erleichtert über Bürgerhallen- Einigung:

Endlich Weg frei für zukunftsweisende Investitionen im Dorfkern

CDU begrüßt Photovoltaik-Energie auf dem Gelände der ehem. Ziegelei Rothenberge

In der Ratssitzung am Montag wird der Bürgermeister die Zeitplanung für den Neubau der Bürgerhalle, die Erweiterung des K+K-Marktes und die Neugestaltung des Dorfplatzes vorstellen. Sehr erleichtert zeigten sich die CDU-Ratsvertreter über die endlich erzielte Einigung mit einem Grundstücksanlieger, mit der die Vorausssetzungen für die zukunftsweisenden Investitionen im Ortskern endlich geschaffen werden konnten.

Gespannt ist die CDU auch auf den Bericht eines Vertreters des Landesbetriebes Straßenbau NRW, der am Montag über den Stand der Bauarbeiten und die weitere Zeitplanung bis zur Fertigstellung der B 70n informieren wird.

Der Aufstellung des Bebauungsplanes „Ehem. Ziegelei Rothenberge“ wird die CDU zustimmen, zumal die Auflagen der Gemeinde an den Investor inzwischen weitgehend erfüllt sind und für „geordnete Verhältnisse“ gesorgt wird. Die CDU-Fraktion begrüßt , dass dieses Gelände zukünftig intensiv für regenerative Energie (Photovoltaik) genutzt werden soll.

Schon bei den Etatberatungen im Nov. 2011 hatte die CDU vorgeschlagen, die verkehrsberuhigten Maßnahmen im Bereich Paschenburg- und Zumwaldestraße nach Absprache mit den Anwohnern zu erneuern. Gegen die von der Verwaltung aus Kostengründen vorgeschlagenen Kunststoffkübel hatten die CDU-Ausschussmitglieder im Bauausschuss Bedenken geäußert und die von den Anwohnern gewünschten Straßeneinfräsungen favorisiert. Anwesende Anwohner der Paschenburg- und Zumwaldestraße brauchten in der CDU-Fraktionssitzung keine große Überzeugungsarbeit zu leisten, zumal sich die Anwohner bei der Bepflanzung und der Pflege der Blumenbeete selbst mit einbringen wollen und ihr Plan eine Reduzierung der Pflanzbeete vorsieht.

im Mai 2012

Werner Janning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.