Fraktionsbericht 06/2018

Wasserversorgungskonzept –  Radrundweg Triangel  –  Bebauungspläne Nachtragshaushalt – Jahresabschluss 2017

CDU- Fraktion setzt auf Weiterentwicklung der Gemeinde

Die CDU Wettringen kann dem Wasserversorgungskonzept, erstellt durch die WESTNETZ GmbH, zustimmen. Die Pflicht der Gemeinden, die langfristige Sicherstellung der Wasserversorgung darzustellen wird hiermit nachgekommen. Die Genehmigung durch die Bezirksregierung kann durch Vorlage erreicht werden.

Die CDU begrüßt auch die Teilnahme der Gemeinde, die Radverkehrsverbindungen im Münsterland mit den umliegenden Gemeinden qualitativ zu steigern. Dadurch ergibt sich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch für den Fahrradtourismus ein erheblicher Mehrwert, wodurch unsere Region gestärkt wird. An den Investitionskosten ist die Gemeinde mit 15 % beteiligt, weitere 15% übernimmt der Kreis, der Rest ist über Bundesmittel abgedeckt.

Die Änderungen von Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen wird ebenfalls unterstützt. Die Weiterentwicklung unseres Industriegebiets um weitere Firmen und damit Arbeitsplätze anzusiedeln, geht einher mit der Weiterentwicklung von Wohnbebauungsgebieten. Dadurch investieren wir in die Zukunft, erläuterte CDU- Fraktionsvorsitzender Markus Hoffboll und die Gemeinde kann weiter wachsen.

Um Weiterentwicklung und Flexibilität im Handlungsspielraum der Gemeinde geht es auch im Beratungspunkt bezüglich des Nachtragshaushalts. Durch den Kauf von landwirtschaftlichen Flächen ist die Gemeinde zukünftig in der Lage Tauschflächen für die Verdichtung der Gemeinde anzubieten. Die hierfür benötigten zusätzlichen finanziellen Mittel sind eine sinnvolle Investition in die Zukunft, sind sich die CDU-Vertreter einig.

Das man auch in den letzten Jahren immer zukunftsweisend investiert und gehandelt hat, zeigt erneut der Prüfbericht der Wirtschaftprüfer der CURACON GmbH. Der Haushalt 2017 konnte mit einem Überschuss von rund 474.000 € abgeschlossen werden. Schon seit einigen Jahren kann die Gemeinde Wettringen am Ende eines Jahres immer ein Plus im Kassenstand ausweisen. Prozentual gesehen ist die Ausgleichsrücklage so gut gefüllt wie in keiner anderen Kommune in unserer Region, wodurch sich auch hier Handlungsspielräume für eine Weiterentwicklung der Gemeinde ergeben. Gerne erteilt die CDU-Fraktion dem Bürgermeister die Entlastung für das Haushaltsjahr 2017 um mit ihm und der Verwaltung weiterhin zukunftsfähige Entscheidungen herbeiführen zu können.

Für die CDU-Fraktion                                                                                            Norbert Müther

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.