Fraktionsbericht Juni 2016

dav

Bericht aus der CDU Fraktion Wettringen vom 22.06.2016

Nach Vorlage des Jahresabschlusses 2015 der Gemeinde zeigen sich die CDU-Politiker höchst zufrieden mit der finanziellen Situation. Erneut wurde ein Haushaltsjahr mit einem ordentlichen finanziellen Überschuss erreicht, worin sich eine solide, gut geplante Politik ohne finanzielle Risiken widerspiegelt. Die gute Gesamtsituation in unserer Gemeinde ist ein tragendes Fundament um unsere vorausschauende Politik weiterführen zu können, äußerte sich CDU-Fraktionschef Markus Hoffboll auf der Sitzung. Auch die gute Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung ist nicht selbstverständlich und trägt zum guten Ergebnis bei, so Hoffboll in seinen weiteren Ausführungen.

Bezüglich des neuen Wohnbaugebietes „Albert-Schweitzer-Sportplatz“ spricht sich die CDU für den Ausbau einer Asphaltstraße aus. Diese Ausbauvariante ist langfristig weniger anfällig und geräuschärmer erläuterte CDU-Chef Martin Wissing. Durch entsprechende Anordnung der Bäume und öffentlichen Parkplätze sollen die neuen Grundstückseigentümer die Möglichkeit erhalten, von zwei denkbaren Zufahrten auf das Grundstück zu gelangen. Die öffentliche Anhörung zur Änderung des Bebauungsplans Nr.24 und die ausgearbeiteten Abwägungsvorschläge wurden diskutiert und anerkannt

Das durch das neue Baugebiet verloren gegangene Rasenspielfeld soll im Sportzentrum ersetzt werden. Nach Abstimmung mit dem Sportverein kommt die CDU-Fraktion zu dem Entschluss sich für 2 Spielfelder mit innenliegendem Verbindungsweg auszusprechen. Trotz hoher Kosten für die Umgestaltung, wird so eine hohe Flexibilität der Nutzung durch die Sportler gewährleistet. In diesem Zusammenhang befürwortet die CDU-Fraktion die Aufstellung des Bebauungsplans Nr.40 „Erweiterung des Sportgeländes“.

Die Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes begrüßt die CDU. Die punktuell durchzuführenden Maßnahmen in den kommenden Jahren werden unser jetzt schon sehr gutes Kanalnetz weiter optimieren, stellt CDU Vorsitzender Wissing heraus. Die zurzeit immer öfter vorkommenden „Starkregenereignisse“ beunruhigen viele Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, und dem müssen wir mit gezielten Baumaßnahmen entgegenwirken, waren sich die CDU-Politiker einig.

Norbert Müther

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.