Fraktionsbericht Februar 2018

Schulhof / Mehrgenerationenpark – Baumaßnahmen am Campingplatz – Kindertagesbetreuung- Größe des Gemeinderates
Zur Vorbereitung der kommenden Gemeinderatssitzung traf sich die CDU-Fraktion zur Abstimmung der Tagesordnung
Interessiert diskutierten die Mitglieder der CDU-Fraktion den ersten Entwurf zur Umgestaltung des Schulhofes und gleichzeitiger Schaffung eines Mehrgenerationparks an angrenzender Stelle. “Die Grünplaner” aus Meppen haben eine ideenreiche Planungsgrundlage vorgestellt, in der alle Vorgaben der Verwaltung berücksichtigt wurden, merkte der CDU-Vorsitzender Martin Wissing an. Ansprechend wurden verschiedene Zonen für unterschiedliche Altersgruppen dargestellt, gleichzeitig eine Lösung zur Abgrenzung des Schulhofs gefunden und vorhandene Barrieren auf dem Gelände abgebaut. Bauchschmerzen bereiten jedoch die Kosten für die Neugestaltung, die in der weiteren Planung genau beobachtet werden sollen äußerte Fraktionschef Hoffboll. Auch die Nachbarn und Anwohner des Geländes sollten mit in die Planung einbezogen werden, regte die CDU-Fraktion an.
Weitere Investitionen in den Haddorfer Campingplatz begrüßt die CDU-Fraktion ebenfalls. Dies sei ein logischer und konsequenter Schritt, um den eingeschlagenen Weg zu einer Aufwertung des Campingplatzes weiter zu gehen. Die steigenden Besucherzahlen und die damit verbundene Kaufkraft stärken unsere Gemeinde. Die Renovierung des Sanitärgebäudes 1 und die Schaffung einer Spielscheune führe gerade bei jungen Familien zu einem Mehrwert des gesamten Geländes.
Auch mit dem erhöhten Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen setzte sich die CDU-Fraktion nach Vorstellung der Bedarfszahlen durch das Kreisjugendamt auseinander. Weitere Gruppenräume sollen in der DRK Tageseinrichtung ” Kleine Strolche” an der Werninghoker Straße eingerichtet werden. Auch hier müssen wir den jungen Familien Planungssicherheit und eine qualifizierte Betreuung für ihre Kinder anbieten, ist man sich in der CDU-Fraktion einig. Durch Erweiterungsmaßnahmen können 2 weitere Gruppen aufgenommen werden und die gesetzlich vorgeschriebenen Betreuungsplätze für Wettringer Kinder vorgehalten werden.
Beraten wurde auch eine mögliche Veränderung der Sitze im Gemeinderat im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020. Hier spricht sich die CDU-Fraktion einstimmig dafür aus, die bestehende Größe des Gemeinderates mit 22 Mitgliedern zu belassen. An dieser Stelle lobte Fraktionsvorsitzender Hofboll nochmals die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung der Gemeinde. So könne man oft mit parteiübergreifenden Mehrheiten Projekte und Investitionen vorantreiben und ohne Streitigkeiten diese zeitnah umsetzen.

Für die CDU-Fraktion
01.02.2018
Norbert Müther

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.