Die CDU lobt die …

Die CDU Wettringen lobt die aktive Seniorenunion in Wettringen

Als die Seniorenunion sich am 02.11.2004 gründete, konnte man nur ahnen, dass sie zu einer neuen Bereicherung in der Vereinswelt Wettringens werden würde. Die Seniorenunion Wettringen versteht sich in Anbetracht des demographischen Wandels in unserer Gesellschaft als „Sprachrohr“ der Seniorinnen/en im Ort. Die Mitgliederzahl wächst stetig und im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Seniorenunion Wettringen Rolf Cyprian, ist dieser überzeugt, dass die älteren Bürgerinnen und Bürger in den kommenden Jahren noch eine immer bedeutendere Rolle in so manchen Bereichen des täglichen Lebens spielen werden.

Viele Firmen haben die erfahrenden, älteren „Kollegen“ wieder entdeckt, die den Nachwuchs in der Ausbildung in den Handwerksbereichen noch schulen können. Viele andere wollen auf den Rat der „Älteren“ einfach nicht verzichten. Das „Älterwerden“ verlangt aber auch Vorkehrungen, wie altengerechte Wohnungen zentral im Ortskern oder z.B. die Erhaltung eines erreichbaren leistungsstarken Einzelhandels in zentraler Lage im Ortszentrum, damit auch die älteren Menschen sich selbst versorgen können. Auch die medizinische Versorgung im Ort ist wichtig, damit kurze Wege zum Ziel führen. Nichts wäre unvernünftiger, als Einzelhandel auf der grünen Wiese zuzulassen, oft unerreichbar für ältere Menschen, die vielleicht schon auf Hilfsmittel, wie einen Rollator, zurückgreifen müssen, um irgendwo hinzugelangen. Die CDU Wettringen hat weitere Maßnahmen beschlossen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Ortskern. Rat und Verwaltung haben z.B. in Gesprächen mit dem Träger des Altenheimes über Vorschläge diskutiert, was man für die älteren Menschen in der Gemeinde tun kann.

Rolf Cyprian ist als Vorsitzender ein wenig stolz auf seine aktive Seniorenunion und erinnert an einige Aktivitäten der vergangenen Jahre. Jeden 1. Donnerstag im Monat findet um 17.30 Uhr ein Stammtisch ohne feste Tagesordnung bei Niehues-Winter statt. Die CDU Wettringen begrüßt die Aktivitäten der Seniorenunion. Neben der Elisabethkonferenz, die sich im besonderen Maße für die älteren Bürgerinnen und Bürger engagiert, gibt es auch verschiedene ehrenamtlichen Hilfen, die manchen älteren Menschen das Gefühl des „Miteinanders“ vermitteln. Es wird viel getan, angefangen von den Besuchsdiensten im Marienheim, im Elisabethstift, der Tätigkeit der Elisabethkonferenz und den Vereinen für ältere Menschen, wie der Seniorenunion in Wettringen. Die CDU Wettringen will sich auch in Zukunft verstärkt mit dem demographischen Wandel auseinandersetzen, um in Wettringen optimale Bedingungen für alle Generationen, gerade auch für die Wettringer Senioren, zu schaffen.

August 2009

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.