CDU-Kandidaten besuchen …

CDU-Kandidaten besuchen den DRK-Kindergarten

Die CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl besuchten am Dienstag den DRK-Kindergarten „Unsere kleine Farm“. Hier konnten sie sich unter fachkundiger Führung des DRK-Vorsitzenden Andreas Viering ein Bild vom Baufortschritt machen.

Im DRK-Kindergarten laufen zurzeit Umbaumaßnahmen, um in der U 3-Betreuung eine neue Gruppe mit 10 Kindern unterbringen zu können. Es wird noch fleißig gebaut, damit in etwa 2 Wochen schon wieder die ersten Kinder dort am Kindergartenbetrieb teilnehmen können. Andreas Viering ist dabei zuversichtlich, dass alle Baumaßnahmen zeitgerecht erledigt werden. Die CDU Ortsunion lobte noch mal das Engagement der 3 Kindertageseinrichtungen in Wettringen, die in der Kinderbetreuung Erhebliches leisten und die Umstellung auf Kita geschafft und die neue Ausrichtung auf ein Familienzentrum mit viel Herzblut und Einsatz voranbringen. DRK-Vorsitzender Andreas Viering lobte dann auch die gute Zusammenarbeit unter den drei Kindertageseinrichtungen in Wettringen, wo neben dem DRK-Kindergarten zwei in kirchlicher Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Petronilla stehen. Alle zögen an einem Strang und er sei zuversichtlich, dass die Zertifikation als Familienzentrum demnächst erteilt würde. Die CDU-Ortsunion stellte noch einmal heraus, dass gerade die CDU mit ihrer Familienpolitik in den letzten Jahren immer wieder versucht habe, das Betreuungsangebot nach Bedarf zu verbessern und auszubauen. So wolle man auch künftig eine familienfreundliche Gemeinde bleiben. Das dies zur Zeit so ist, kann man unschwer erkennen. Die zusätzlichen Kindergruppen in der „Villa Kunterbunt“ und des DRK-Kindergartens leisten neben den 3 Kindertageseinrichtungen einen tollen Beitrag der Kinderbetreuung in Wettringen. Für die CDU Wettringen wird die Kinderbetreuung weiterhin einen hohen Stellenwert haben. Das Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird in den kommenden Jahren weiter ein Dauerbrenner bleiben. Die CDU in Wettringen wird auch künftig in den Betreuungsangeboten in den Kindergärten und in den Schulen investieren, um gute Rahmenbedingungen für Familien mit Kindern zu schaffen.

Norbert Kopper, im Juli 2009

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.